Sie befinden sich hier:

Was ist Managed Hosting?

Managed Hosting bei rocon

Managed Hosting: Definition und Überblick

Von Managed Hosting sprechen wir, wenn ein Server für den Betrieb eines bestimmten Dienstes vorgesehen ist, ohne nebenher zusätzliche Aufgaben zu übernehmen. Eine andere Bezeichnung für Managed Hosting lautet dedicated oder dezidiertes Hosting.

Konkret erfolgt die Vermietung der Hardware durch den Anbieter nur an einen einzelnen Kunden. Es ist nicht erforderlich, die Hardwareressourcen mit anderen teilen zu müssen. Und das bietet im praktischen Einsatz einige Vorteile, welche die höheren Kosten dieser Lösung rechtfertigen.

Um die Verwaltung der Anlagen kümmert sich der Provider. Daher stammt der Begriffsbestandteil „managed“. Die Server stehen also nicht beim Nutzer, sondern in einem Rechenzentrum. Somit beziehen Sie die Leistung als Käufer extern. Das ist auch der entscheidende Unterschied zu anderen dezidierten Hosting-Lösungen. Der Provider ist beim Managed Hosting verantwortlich für die Hardware, das Betriebssystem und die System-Software.

Robot Cloud Managed Hosting
Cloud Hosting Intelligent

Der Provider nimmt Ihnen also viel Arbeit ab, die sonst mit dem Betrieb von Servern einhergeht. Bei diesem IT-Bereitstellungsmodell kümmert sich der Anbieter insbesondere um die folgenden Punkte:

  • Einrichtung und Konfiguration von Hardware und Software
  • Einspielen von Patches
  • Monitoring
  • Systemwartung
  • Technischer Support
  • Updates

Viele weitere Leistungen kommen hinzu, die das Managed Hosting auszeichnen. Diese sind entweder Teil des Grundpakets oder in Form von zusätzlich buchbaren Services verfügbar. Dazu gehört zum Beispiel das Anlegen von Backups. Im Sinne einer erhöhten Datensicherheit kann der Anbieter bei diesem Service im Rechenzentrum alte Zustände für Sie wiederherstellen.

Eine weitere wichtige Aufgabe übernimmt der Provider mit dem Load Balancing. Dabei erfolgt eine Verteilung der Lasten durch einen Load Balancer, der den eigentlichen Servern vorgeschaltet ist. Ziel ist es, einzelne Server der Infrastruktur nicht in die Überlastung zu führen.

Der Provider kümmert sich auch um das Thema Sicherheit gegenüber Angriffen. Er wehrt DDoS-Attacken ab, nimmt eine Schwachstellen-Überprüfung vor und führt eventuell eine Angriffserkennung (Intrusion Detection) durch. Das sind alles Aufgaben, die Sie an den professionalisierten Dienstleister im Rahmen des Managed Hostings abgeben und von denen Sie sich selbst entlasten.

Compliance steigern

„Ein Managed Hosting-Konzept eignet sich für Unternehmen, die in großer Menge personenbezogene Daten von Kunden verarbeitet und sich in Hinblick auf die DSGVO besser aufstellen möchte.“

Welche Hosting-Lösungen gibt es?

Unternehmen wählen ihre Lösung für das Hosting gemäß ihren Anforderungen an die Infrastruktur aus. In der Praxis stehen verschiedene Modelle zur Auswahl, die sich hinsichtlich der vom Anbieter erbrachten Leistungen, des Einrichtungsaufwands und der Kosten teilweise deutlich voneinander unterscheiden. Das sind einige der Lösungen, die in der Praxis der Unternehmen hohe Relevanz besitzen:

Shared Hosting

Mehrere Nutzer teilen sich die im Rechenzentrum verfügbaren Server-Ressourcen bei dieser Lösung. Der Anbieter verteilt die Ressourcen wie RAM, Speicher oder Bandbreite auf die Nutzer. Dieses Modell richtet sich insbesondere an kleine Unternehmen.

Die Vorteile im Überblick

  • Geringe Kosten
  • Einfache Einrichtung
  • Viele Zusatzdienste buchbar
  • Erfordert keine technischen Vorkenntnisse

Die Nachteile im Überblick

  • Geringere Flexibilität bezüglich Updates
  • CPU, RAM und andere Ressourcen begrenzt
  • Schlechte Skalierung
  • Leistungsprobleme bei Verkehrsspitzen
System Check Managed Hosting
IT System Admin
Server Admin Hosting

Dedicated Hosting

Eine andere Bezeichnung für dieses Modell lautet Bare Metal. Der Nutzer erhält die Kontrolle über den Server, der jedoch weiterhin im Besitz des Providers bleibt. Eine Teilung von Ressourcen mit anderen Nutzern findet bei diesem System nicht statt. Die Lösung eignet sich für etablierte Unternehmen mit hohen Leistungsanforderungen an die Infrastruktur.

Die Vorteile im Überblick

  • Volle Kontrolle über den Server
  • Hohe Skalierbarkeit
  • Hohe Geschwindigkeit
  • Sicherheit und Privatsphäre

Die Nachteile im Überblick

  • Hohe Kosten
  • Technisches Wissen vorausgesetzt, da unmanaged
  • Hoher Aufwand für Wartungen

Virtual Private Server (VPS)

Hierbei handelt es sich um eine erweiterte Form des Shared Hostings. Es erfolgt die virtuelle Unterteilung eines physischen Servers in mehrere Abschnitte, die der Provider einzeln vermietet. Jedes VPS bildet ein eigenes, isoliertes System. Diese Lösung eignet sich für kleine bis mittlere Unternehmen.

Die Vorteile im Überblick

  • Bereitstellung dezidierter Ressourcen
  • Hohe Leistung
  • Gute Verfügbarkeit
  • Kosten geringer als bei Dedicated Hosting

Die Nachteile im Überblick

  • Einrichtung komplexer als bei Shared Hosting
  • Serversteuerung eingeschränkt
  • Hauptserver nach wie vor geteilt mit anderen Nutzern
Digital Transformation Managed Hosting
Cloud vs Hosting

Managed Hosting

Bei dieser Form des Hostings gibt der Nutzer die Verwaltungs- und Wartungsaufgaben praktisch vollständig an den Provider ab. Die gesamte Infrastruktur befindet sich im Rechenzentrum des Anbieters. Diese Lösung ist geeignet für Betriebe, die keine eigenen IT-Teams zur Verfügung stellen möchten oder können. Große Unternehmen profitieren insbesondere von der Standard-Installation und -Einrichtung.

Die Vorteile im Überblick

  • Hohe Flexibilität der Infrastruktur
  • Kein Wartungs- oder Verwaltungsaufwand
  • Nutzung von Standardlösungen
  • Hohe Ausfallsicherheit
  • Schonung eigener Mitarbeiterressourcen
  • Viele Zusatzservices verfügbar

Die Nachteile im Überblick

  • Preise durch Managed-Aspekt höher

Effizienz steigern & Sicherheit garantieren

„Wenn Sie Ihr Hosting unmanaged nutzen, müssen Sie sich um alle Aufgaben bezüglich der Verwaltung der Server selbst kümmern. Beim Managed Hosting haben Sie es mit dem Gegenteil zu tun, hier übernimmt ein Provider die komplette Serververwaltung.“

Worin besteht der Unterschied zwischen Cloud und Hosting?

Bei der Cloud realisiert der Anbieter das Hosting auf Grundlage eines Server-Clusters. Die Cloud ist als Service relevant für mittlere bis große Betriebe, die mit ihrer Infrastruktur schnell wachsen und daher bei ihrem System den Schwerpunkt auf die Skalierbarkeit legen.

Zwischen dem traditionellen Server-Hosting und der Cloud bestehen grundsätzliche Unterschiede. Die Anwendungen und die Rechenoperationen finden beim Hosting immer auf einem bestimmten Hardware-Server statt. Das ist bei der Cloud anders, die auf einem großen Unterbau an Servern und verschiedenen Geräten mit ihrer jeweiligen Hardware basiert, um den Service zur Verfügung stellen zu können.

Das bedeutet, dass die Hardware in der Cloud deutlich umfassender ist als beim traditionellen Hosting. Letztlich stellt die Cloud einem Unternehmen eine komplette virtuelle Infrastruktur zur Verfügung.

Ein Unterschied besteht auch im Lastenausgleich, der sich innerhalb des Server-Clusters der Cloud realisieren lässt. Damit einher gehen eine hohe Leistung und Verfügbarkeit des Systems. Wer sich für die Cloud entscheidet, stellt häufig auf die Skalierbarkeit der Lösung ab. Diese fällt in der Cloud höher aus als bei einer feststehenden, physischen Lösung einzelner Server.

Managed Hosting im Unternehmen: Einige Praxisbeispiele

Für Unternehmen bestehen vielfältige Motivationen, weshalb sie mit ihrem Hosting zum Managed-Modell übergehen möchten. Das sind einige Beispiele:

Compliance per Managed Hosting sicherstellen

Ein Unternehmen verarbeitet in großer Menge personenbezogene Daten seiner Kunden und möchte sich in Hinblick auf die DSGVO besser aufstellen. Die Firma betreibt bisher eigene Server und hält den Aufwand für zu hoch, die Einhaltung der Datenschutzanforderungen im Rahmen dieser selbst betriebenen Infrastruktur für die IT sicherzustellen.

Die Unternehmensleitung entscheidet sich daher für einen Managed Hosting-Anbieter, der mit seinem Service ein Datenschutzkonzept und Audit nach § 9 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) umsetzt. Die Firma geht davon aus, sich mit dieser Lösung geringeren rechtlichen Risiken auszusetzen.

Service Hosting
Rechenzentrum in Deutschland

Vereinheitlichung des Hostings herstellen

Das betrachtete Unternehmen hat über viele Jahre hinweg verschiedene Hosting-Lösungen externer Anbieter genutzt und ist laufend neue Verträge eingegangen. Zusätzlich wurde eigene Server-Hardware aufgebaut. Alle diese Lösungen weisen voneinander abweichende Standards auf, was die Verwaltung des Systems zunehmend erschwert.

Die zuständigen Entscheider im Unternehmen haben daher eine Managed Hosting-Lösung ins Auge gefasst, um in Zukunft mit einheitlichen Standards für alle ihre Hosting-Dienste arbeiten zu können. Dadurch sollen sich Faktoren wie die Geschäftskontinuität und die Stabilität verbessern. Der Kunde ist daher an einer langfristigen Zusammenarbeit mit dem Provider interessiert.

 

Kosten senken durch neue Lösung für das Hosting

Eine Firma arbeitet bisher mit heterogenen Strukturen in der IT. Davon sind auch die Hosting-Lösungen betroffen. Das Unternehmen treibt einen hohen Aufwand, die verschiedenen Lösungen zu koordinieren und muss im Betrieb viele Ressourcen in Form von IT-Spezialisten bereitstellen, um die Verwaltungsaufgaben im Zusammenhang mit dem Hosting zu bewältigen. Diese Kräfte fehlen aktuell für anstehende Digitalisierungsprojekte.

Die Unternehmensleitung hat daher beschlossen, konsequent auf das Managed Hosting zu setzen. Das primäre Ziel ist es, durch einen solchen Service die laufenden Gesamtkosten für das Hosting deutlich zu senken. Die Firma möchte nach Möglichkeit alle Verwaltungsaufgaben an den Dienstleister abgeben, um Spezialisten von diesen Aufgaben abziehen und sich auf das Kerngeschäft konzentrieren zu können. Es beauftragt ein Beratungsunternehmen, das bei der Migration auf den Managed-Service im Rechenzentrum unterstützen soll.

Fazit: Beim Managed Hosting übernehmen Profis die Serververwaltung

Wenn Sie Ihr Hosting unmanaged nutzen, müssen Sie sich um alle Aufgaben bezüglich der Verwaltung der Server selbst kümmern. Beim Managed Hosting haben Sie es mit dem Gegenteil zu tun, hier übernimmt ein Provider die komplette Serververwaltung. Technische Kenntnisse, Mitarbeiter-Ressourcen und Zeit muss Ihr Unternehmen nicht mitbringen und profitiert dennoch von allen Vorteilen des Hostings. Der Provider stellt Ihnen dabei eine komplette Systemlandschaft zur Verfügung und bietet viele Zusatzservices an. Letztere können zum Beispiel ein verbesserter DDos-Schutz oder Backups sowie ein Load Balancer sein.

Die Gründe für die Nutzung von Managed Hosting sind in der Praxis vielfältig. Häufig steht der Kostenaspekt im Vordergrund. Denn auch wenn Unmanaged Hosting-Lösungen auf den ersten Blick günstig sein mögen, entstehen durch die Verwaltung des Systems nicht selten hohe Kosten. Die professionellen Dienstleister für das Managed Hosting sind auf diese Aufgabe spezialisiert und bringen daher Kostenvorteile mit. Außerdem erhalten Sie eine bessere Planbarkeit, weil die Verwaltungsarbeit als Leistung in den Gebühren bereits enthalten ist.

Datum


25.April 2022

Autor


Barbara Ofer | @rocon_gmbh

Artikel teilen


Ähnliche Artikel

,

Cloud-ERP-Lösungen

Cloud ERP Lösungen für Unternehmen

In vielen Unternehmen gewinnt die technische Infrastruktur immer mehr an Bedeutung, um tägliche Arbeitsabläufe umsetzen zu können. Vor allem Cloud ERP Lösungen spielen dabei eine immer größere Rolle, um Skalierbarkeit und Performance miteinander zu verknüpfen. Erfahren Sie hier mehr über die Vor- und Nachteile des Einsatzes eines Cloud ERP-Systems.

,

(Digital) Employee Experience – Definition & Strategie

Digital Employee Eyperience

Wie sieht der Mitarbeiter sein eigenes Unternehmen? Darum geht es im Rahmen der (Digital) Employee Experience, mithilfe von HR und passenden Software-Lösungen kann die Mitarbeiterzufriedenheit enorm gesteigert werden.

, ,

Reisekostenabrechnung für Unternehmen

Digitale Reisekostenabrechnung für Unternehmen

Die richtige Erfassung und Abrechnung der Geschäftsausgaben spielt für jedes Unternehmen eine tragende Rolle. Ein sehr wichtiger Bereich ist hierbei die Reisekostenabrechnung. Doch wie genau lassen sich die Reisekosten im Rahmen Ihrer Dienstreise oder Auswärtstätigkeit auch korrekt abrechnen?

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose Erstberatung.

E-Mail

contact@rocon.info

Schreiben Sie uns per E-Mail – egal zu welcher Uhrzeit. Gerne auch über unser Kontaktformular.

Telefon

06131 488 425 10

Telefonisch erreichen Sie uns an Werktagen von 9 bis 17 Uhr. Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Vor Ort

5 Standorte

Treffen Sie uns persönlich in Mainz, Köln, Frankfurt a.M., Trier oder Stuttgart. Wir beraten Sie gerne auch persönlich.