ROOS Freizeitanlagen – Einfach mal abtauchen

„Dank der Flexibilität der SAP-Lösung können wir jetzt noch kundenorientierter arbeiten.“

Kai Maurer, Vertriebsmanager, ROOS Freizeitanlagen GmbH

ROOS Freizeitanlagen GmbH

UNTERNEHMEN

Standort
Herrnstr. 40
63674 Altenstadt

Webseite
www.selbstbau.com

Branche
Dienstleistung,Handel

Mitarbeiter
8

Anwender
6

HERAUSFORDERUNG

  • Datenübernahme von der bestehenden Individuallösung zu SAP Business One
  • Starkes Saisongeschäft

LÖSUNG

  • Anpassung der Benutzeroberflächen an die Bedürfnisse der Sachbearbeiter
  • Integrierte Datenhaltung
  • Datensätze sind nach werberelevanten Kriterien gruppierbar
  • Erhöhte Prozesseffizienz, insbesondere bei der Angebotserstellung

Das Unternehmen

Wenn das Thermometer über 28 Grad klettert und die Grillsaison begonnen hat, ist T-Shirt-Wetter und Badezeit. Dann träumt man vom Schwimmbecken im eigenen Garten.
Für die ROOS Freizeitanlagen GmbH fängt die Badesaison dagegen schon im Januar an. Das mittelständische Unternehmen aus dem hessischen Altenstadt vertreibt und produziert sowohl komplette Swimmingpools als auch solare Schwimmbadheizungen und Zubehör für den Eigenbau: Dichtungsfolie, Gegenstromanlagen, Solarsteuerungen und römische Badetreppen gehören zum Portfolio des Herstellers und Großhändlers. Seit über 30 Jahren beliefert Roos Freizeitanlagen Kunden in aller Welt mit diesen Systemen.

Doch der Schwimmbadbau ist ein saisonales Geschäft. Im Winter bekommen die acht Mitarbeiter der ROOS Freizeitanlagen GmbH wenig Anfragen. In den Sommermonaten haben sie dafür alle Hände voll zu tun, um ihre Kunden pünktlich zu beliefern. Folglich ist das Unternehmen darauf angewiesen, dass in kurzer Zeit viele Aufträge abgewickelt werden können und braucht dafür eine IT-Lösung, die stabil und effizient läuft.

„Wir schaffen mehr Arbeit in weniger Zeit“

Dass SAP Business One genau auf die Bedürfnisse der ROOS Freizeitanlagen GmbH zugeschnitten ist, erleichtert  die Arbeit im Kundenservice und im Vertrieb. Wenn Kai Maurer einen Kunden am Telefon hat, kann er alle früheren Geschäftsvorgänge einsehen und so individuell auf die Fragen des Kunden eingehen.
„Mailingaktionen sind dank offener Schnittstellen der SAP-Lösung zu E-Mail- und Fax-Anwendungen erst möglich geworden – und der Online-Vertrieb wird immer wichtiger“, prognostiziert Kai Maurer. Er resümiert: „Mit dem System haben wir die Möglichkeit, noch kundenorientierter zu arbeiten.“

Zufrieden stimmt den Vertriebsmanager auch, dass die Angebotserstellung mit SAP Business One wesentlich effizienter abläuft als bisher. Die Folge: Zeitersparnis bei der vorgelagerten Abwicklung. „Ein gut geschulter Mitarbeiter kann heute acht statt fünf Angebote pro Stunde schreiben. Einfach, weil er Daten übertragen und für andere Kunden wieder verwenden kann.“